nationale-einheit.com

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Startseite


1939 - Der Krieg, der viele Väter hatte: Der lange Anlauf zum Zweiten Weltkrieg

E-Mail Drucken PDF

1939 - Der Krieg, der viele Väter hatte: Der lange Anlauf zum Zweiten Weltkrieg

Gerd Schultze-Rhonhof

Dieses Buch ist ein Muß für jeden, der die Geschichtsschreibung der Gegenwart kritisch beleuchten will und nicht naiv alles eins zu eins glauben will. Hierbei geht es nicht darum, die Schuld zu relativieren. Sondern es geht um Fakten, die ein erstaunliches Bild auf die "lupenreinen" Westen der anderen am Krieg beteiligten Staaten wirft. Nachdem Sie dieses Buch gelesen haben, werden Sie sich sagen: "Na ja. Deutschland hat den Krieg begonnen aber an den Ursachen sind die Nachbarn nicht gerade ganz unbeteiligt.". Damit wird ein viel differenzierteres Bild auf die Ursachen und damit Schuldfrage an dem Ausbruch des 2. Weltkrieges geworfen als die bloße, doch zu einfache Leitformel " Deutschland und nur Deutschland hat alles zu verantworten", wie wir sie den Medien und der heutigen gängigen Geschichtsschreibung entnehmen können. Daß man die im Namen Deutschlands vollzogenen Greueltaten damit in Frage stellen will, sehe ich überhaupt nicht. Aber wenn jemand wegen Mordes verurteilt werden soll, dann wird man diejenigen, die ihn dazu angestachelt haben, zwar nicht ebenso lebenslänglich einsperren, wohl aber nicht als ganz friedfertig betrachten, oder? Genau hierum geht es. Die Wahrheit ist nicht schwarz oder weiß sondern grau. Personen, die einem das Recht nehmen wollen, auch die "andere" Seite kritisch zu beleuchten, ohne die eigene zu verharmlosen, sind nicht nur undemokratisch sondern naiv.

Kaufempfehlung:

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 09. Mai 2010 um 13:04 Uhr